Connect with us
schul.cloud App in Handy

WhatsApp Alternativen für Schule und Klassenraum

Ökosystem Digitale Schule

WhatsApp Alternativen für Schule und Klassenraum

Die DSGVO-konforme schul.cloud macht es vor.

Seit einigen Monaten steht ein Thema im Mittelpunkt auf Lehrerkonferenzen: das WhatsApp-Verbot in Schulen. Wie eine schnelle Kommunikation zwischen Lehrkräften, Eltern, Schülerinnen und Schülern nun vonstattengehen soll, das beantwortet aber niemand. E-Mail ist zwar Kommunikationsmittel jeder Schule, ersetzt aber nicht den kurzen und unkomplizierten Kommunikationsweg, den WhatsApp bietet. Daher ist eins klar: Eine sichere WhatsApp Alternative muss her. Digital gestützter Unterricht ohne Messenger und Datei-austausch? Keine Chance!

Mit dem DigitalPakt im Gepäck lassen sich diese neuen Kommunikationsalternativen einführen. Messenger wie WhatsApp können ersetzt werden durch datenschutzkonforme Messenger, die parallel auch andere US-Dienste wie Google Drive als Datenspeicherungsplattform ersetzen. Selbst die Hürde der Kosten wird z.B. durch die kostenlose WhatsApp Alternative schul.cloud der heinekingmedia GmbH überwunden.

Datenschutz und weitere Benefits

Die schul.cloud ist eine DSGVO-konforme WhatsApp Alternative mit Dateiaustausch. Über schuleigene, interne Kontaktbücher bleibt die Kommunikation der schul.cloud auf die Schulgemeinschaft begrenzt und ermöglicht so, auf zeitgemäße Art und Weise zwischen Schülern und Lehrern zu kommunizieren. Ein Hosting der Daten auf deutschen Servern und die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der Daten bilden die Grundlage der Datenschutzkonformität. Auf den privaten Geräten der Schüler und Lehrer ebenso wie auf dem schuleigenen Inventar kann die schul.cloud als App, im Web oder als PC-/Mac-Programm genutzt werden. In der Basis kostenlos erhält jeder Nutzer einen persönlichen Account, mit dem er sich einloggen und jederzeit in privaten oder Klassen- / Lehrerchats kommunizieren kann.

schul.cloud Chat auf dem Smartphone

Mit Hilfe von Chats für Einzelkonversationen und Channels für Gruppenkonversationen lassen sich Nachrichten und Dateien verschicken – egal ob Sprachnachrichten, Videos, Excel-Tabellen oder Bilder, diese werden in der Channel-eigenen Dateiablage gespeichert. Zusätzlich erhält jeder Nutzer eine eigene Dateiablage, auf der eigene Dateien gespeichert und von dort aus in alle Konversationen oder per Link an Externe verschickt werden können. Durch Push-Benachrichtigungen werden die Benutzer der schul.cloud immer über neue Nachrichten und Inhalte informiert und können keine Updates zu Gruppenarbeiten oder Terminverabredungen mehr verpassen. Für die Registrierung und Nutzung der schul.cloud wird keine Handynummer benötigt. Ebenso werden DSGVO-konform keine Nutzer-Daten an Dritte weitergeben. Dadurch ist eine Einhaltung der Privatsphäre maximal gewährleistet.

Die Trennung von privater Kommunikation in z.B. WhatsApp und dienstlicher oder schulischer Kommunikation in schul.cloud entlastet zudem Lehrkräfte und nimmt den Druck der „ständigen Verfügbarkeit“, da jeder selbst entscheiden kann, ob er erreichbar sein möchte, wenn neue „dienstliche“ Nachrichten in der schul.cloud eintreffen.

Die schul.cloud für diverse Endgeräte

Natürlich kann die schul.cloud auch auf stationären Endgeräten wie auf der Digitalen Tafel oder anderen interaktiven Tafeln im Klassenraum benutzt werden und so in den Unterricht perfekt mit eingebunden werden.

Sinnvolle Erweiterungen

Bilden Messenger und Datenaustausch die Basis der Schulkommunikation, ist es sinnvoll, weitere Komponenten zur einfacheren Administration oder Erweiterung des digital gestützten Unterrichts hinzuzufügen.

Ein geteilter Kalender kann sowohl für die gesamte Schulgemeinschaft schulweite Termine sichtbar machen, als auch für Fach-OB Bereiche, Jahrgänge oder Klassen eine massive organisatorische Erleichterung darstellen. Mit dem Kalender-Modul der
schul.cloud können beliebig viele unter-schiedliche geteilte Kalender erstellt und Gruppen zugeordnet werden. Somit sieht jeder nur die für ihn wichtigen Termine.

Die Terminfindung mit Doodle-Umfrage ist unerlässlich für jede Schule. Wie praktisch wäre es aber, wenn Umfragen ohne Umwege in eine Klassengruppe geteilt werden können? Mit dem integrierten Umfragemodul kann die Terminfindung erleichtert werden. So können ganz einfach Umfragen mit möglichen Terminen erstellt und ebenfalls in Chats und Gruppen geteilt werden. Auch Multiple Choice Tests lassen sich mit diesem Tool ganz einfach selbst erzeugen und verteilen.

So bieten WhatsApp Alternativen sogar operative Vorteile gegenüber den bisherigen Lösungen aus dem Privatbereich, machen sich aber gleichzeitig deren Beliebtheit und allgemein bekannte Bedien- und Nutzungskonzepte zu eigen, um eine schnelle Akzeptanz aller Beteiligten zu erzielen.

Weiterlesen

Im Dschungel digitaler Angebot ist es heute zusehends schwer, die Spreu vom Weizen zu trennen. Mit dem Online- und Print-Magazin „Digitale Schule | kompakt“ möchten wir Sie mit Anregungen und Tipps zum Thema Schul-Digitalisierung unterstützen. Wir zeigen unterschiedliche Lösungsansätze von Schulen und Schulträgern zum Thema Digitale Schule, lassen Pädagogen mit ihrer Sicht zu Wort kommen und geben praktische Tipps zu aktuellen Themen der Schulpolitik.

2 Kommentare

2 Comments

  1. Pingback: Tablet-Klasse oder Bring Your Own Device – Eine Frage der Überzeugung — Digitale Schule | Kompakt

  2. Pingback: Sicher online unterwegs: Gefahren und Potentiale digitaler Welten im Schulunterricht — Digitale Schule | Kompakt

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Ökosystem Digitale Schule

Anfang