Connect with us
DigitalPaket - Jetzt 20% sparen!

Interaktive Arbeitshefte: Spielerisch Lernerfolge erzielen

Schülerin und Schüler sitzen vor einem Computerbildschirm und bearbeiten ein interaktives Arbeitsheft

Digitaler Unterricht

Interaktive Arbeitshefte: Spielerisch Lernerfolge erzielen

Nicht nur fürs Homeschooling geeignet: Interaktive Arbeitshefte können auch den regulären Unterricht mit ihren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten bereichern. Mithilfe abwechslungsreicher, interaktiver Aufgaben erhöhen sie die Aufmerksamkeit der Schülerinnen und Schüler. Damit fördern sie sowohl die intensive Auseinandersetzung als auch das Verständnis des Lernstoffs. Aber was können die Arbeitshefte im Detail? Wo liegen ihre Grenzen? Und wo finde ich passende Materialien für meinen Unterricht?

Interaktive Arbeitshefte ähneln in ihrem Aufbau ihren analogen Vorlagen. Sie verbinden Inhalte mit verschiedenen Aufgabentypen wie Lückentexte oder Multiple-Choice. Dabei läuft die Wissensabfrage nicht nur über Text- und Bildelemente, sondern auch über multimediale und interaktive Inhalte. Dazu zählen bspw. Videos mit integrierten Quizfragen, Memoryspiele oder interaktives Bildmaterial. Im Gegensatz zu gedruckten Arbeitsheften werden die digitalen Versionen direkt online bearbeitet. Schülerinnen und Schüler erhalten unmittelbar nach der Bearbeitung eine Rückmeldung zu ihren Antworten. Interaktive Arbeitshefte sind dabei nicht auf bestimmte Jahrgangsstufen oder Fachbereiche begrenzt: Sowohl für den Kunstunterricht in der Grundschule als auch für Physik und Geografie am Gymnasium sind entsprechende Hefte erhältlich. 

Einfach selbstständig lernen: Die Vorteile interaktiver Arbeitshefte

Interaktive Arbeitshefte bieten eine einfache Möglichkeit zur Vertiefung des Unterrichtsstoffs sowie der Überprüfung des Lernstands. Die Arbeitsergebnisse können digital bearbeitet und, über eine Schnittstelle zum schulspezifischen Lernmanagementsystem, von Lehrkräften überprüft werden. Da kein Ausdrucken von Arbeitsblättern notwendig ist, sparen Lehrerinnen und Lehrer nicht nur Papier, sondern auch Zeitaufwand. Auch für Eltern bedeuten sie eine monetäre Entlastung: Die digitalen Arbeitshefte sind i.d.R. deutlich günstiger als analoge Materialien, die Schülerinnen und Schüler zu Schuljahresbeginn kaufen müssen, um die entsprechenden Lerninhalte vermittelt bekommen zu können. Die interaktiven Hefte können zudem nicht verloren gehen und schonen die Rücken der Kinder: Ein Haufen schwerer Arbeitshefte im Schulranzen gehört der Vergangenheit an. Die Materialien können immer wieder verwendet werden und eignen sich in der Vorbereitung für Klassenarbeiten ideal als Wiederholungsaufgabe.

Ergänzen ja, ersetzen nein: Interaktive Materialien in der Unterrichtsgestaltung

Eine Wissensvermittlung ist über interaktive Arbeitshefte nur begrenzt möglich. Zwar enthalten die Materialien, je nach Anbieter, auch Lernvideos zu den behandelten Themen, grundsätzlich wirken sie aber nur ergänzend zum Unterricht. Die interaktiven Arbeitshefte lassen sich über Onlineplattformen selbst erstellen, sind aber auch fertig aufbereitet von verschiedenen externen Anbietern erhältlich. Je nachdem, wie geübt die jeweilige Lehrkraft in der Erstellung digitaler Inhalte ist, kann die Erarbeitung eigener Materialien einiges an Zeit in Anspruch nehmen, was insbesondere bei der aktuell sehr starken Belastung von Lehrerinnen und Lehrern eine Hürde darstellt. Bei der Verwendung von bereits vorhandenen Arbeitsheften sollte u.a. darauf geachtet werden, dass die Materialien entsprechend der Lehrpläne des jeweiligen Bundeslandes entwickelt worden sind.

Die richtige Quelle finden

Ein Anbieter, dessen Arbeitshefte auf die Kerncurricula der deutschen Bundesländer und Österreich abgestimmt sind, ist die Medien für Lehrpläne und Bildungsstandards GmbH, kurz MedienLB. Die MedienLB ist der größte private Produzent digitaler Unterrichtsmedien im deutschensprachigen Raum. Ihre Arbeitshefte werden über die Open-Source-Software H5P bereitgestellt und enthalten mittlerweile über 100.000 Aufgaben verschiedener Aufgabentypen. Lehrkräfte können die Arbeitshefte einfach per QR Code oder Link mit ihren Schülerinnen und Schülern teilen, ohne dass dabei ein Login oder eine zusätzliche Software benötigt wird. Bildungseinrichtungen und Medienzentren können die Materialien über die Website der MedienLB erwerben und je nach Lizenz den Schulen auf Onlineplattformen zur Verfügung stellen. Auch Verlage wie z.B. Klett, Westermann oder Cornelsen bieten zu einigen ihrer gedruckten Arbeitsheften und E-Books Übungen zum interaktiven Lernen an.

Interaktive Arbeitshefte: Eine praktische Ergänzung zur Unterrichtsgestaltung

Je nach Anbieter ersetzen oder ergänzen interaktive Arbeitshefte ihre gedruckten Vorlagen. Mit vielfältigen Aufgaben und Lernspielen tragen sie zur nachhaltigen Vermittlung der Lerninhalte bei. Richtig eingesetzt können sie so einen wertvollen Beitrag zur zeitgemäßen Unterrichtsgestaltung leisten.

Digitalisierungswochen

Dieser Beitrag ist Teil unserer Themenreihe der Digitalisierungswochen. Darin berichten wir von elementaren Bestandteilen der Digitalisierung an Schulen, begonnen bei der Bereitstellung von WLAN über Hardware- und Softwarelösungen bis hin zu digitalen Lernmaterialien.

Klicken um zu kommentieren

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen der Abgabe des Kommentars erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Digitaler Unterricht

Trending

Neueste Beiträge

Aktuelle Veranstaltungen

  1. mobile.schule TAGUNG

    26. September - 27. September
  2. Deutscher Schulleiterkongress

    10. November - 12. November
  3. Konferenz Bildung Digitalisierung

    16. November - 17. November
Anfang